Das Kick-Off Meeting der Digital Scouts findet statt

Die COVID19-Pandemie hat die Bedeutung digitaler Technik und Kompetenzen für die Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft deutlich gemacht. Obwohl sich die digitale Kluft zwischen jüngeren und älteren Generationen in Europa tendenziell verringert, ist der Unterstützungsbedarf nach wie vor ungebrochen, insbesondere für Menschen in hohem Alter und mit geringerem formalem Bildungsniveau.  

Aus diesem Grund wurde ein Erasmus+ Projekt gestartet. Der Startschuss fiel am 19. und 20. Januar 2023 mit einem Hybridtreffen in Gouda, Niederlande. 

Ziel des Projektes „DigitalScouts – Stärkung der digitalen Kompetenz und Beteiligung in Europa“ ist es, Menschen zu schulen, die ältere Menschen im Umgang mit digitalen Werkzeugen unterstützen möchten, damit diese von den Möglichkeiten der digitalen Teilhabe profitieren können. Unter digitaler Teilhabe verstehen wir, dass Bürgerinnen und Bürger digitale Werkzeuge (wie Internet, soziale Medien usw.) nutzen, um sich in persönlich relevanten Lebensbereichen zu engagieren, sei es im sozialen, kulturellen oder politischen Bereich oder in der Gesundheitsförderung.  

Von Dezember 2022 bis Juli 2025 wird DigitalScouts von 6 Organisationen in 5 Ländern durchgeführt:  

  • ISIS Institut für Soziale Infrastruktur gGmbH (Deutschland)| Internationale Koordination 
  • BerufsWege für Frauen e.V. (Deutschland) 
  • AFEdemy, Academy on Age-Friendly Environments in Europe (Niederlande) 
  • SHINE 2Europe (Portugal) 
  • Asociatia Grupul de Educatie si Actiune pentru Cetatenie (Rumänien) 
  • Österreichisches Rotes Kreuz (Österreich)  

Die DigitalScouts-Partner werden ein europäisches Kompendium entwickeln, das die Bedeutung der Förderung der digitalen Teilhabe älterer Bürgerinnen und Bürger aufzeigt. Es wird anhand anschaulicher Beispiele aus den teilnehmenden Ländern präsentieren, wie ältere Menschen durch die Nutzung digitaler Werkzeuge in den Bereichen der Gesundheitsförderung sowie der Verbesserung ihrer kulturellen, politischen und sozialen Teilhabe profitieren können.  

Im Mittelpunkt des Projekts steht ein Bildungsangebot, das “digitale Scouts” qualifiziert, um ältere Menschen bei der Nutzung digitaler Werkzeuge zu unterstützen und sie somit von den Chancen der Digitalisierung profitieren zu lassen. Zu diesem Zweck wird ein digitales Training als eigenständiger Selbstlernkurs entwickelt. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Teilhabe und der Gesundheitsförderung, die es den digitalen Scouts ermöglichen, sich umfassendes Wissen anzueignen, um Menschen 60+ bei der Nutzung digitaler Werkzeuge entsprechend ihrer individuellen Interessen zu unterstützen.  

Ein Toolkit unterstützt Erwachsenenbildner*innen bei der Einbettung des digitalen Trainings in ein Blended-Learning-Angebot.