Veröffentlichung des Nationalen Berichts aus den Niederlanden!

In den Niederlanden verfügen 60 % der Personen mit geringer formaler Bildung über mindestens grundlegende digitale Fähigkeiten, und bemerkenswerte 93 % der Personen mit höherer formaler Bildung weisen das gleiche Niveau auf.

Eine von den niederländischen Partnern von DigitalScouts geleitete Gemeinschaftsarbeit hat tiefe Einblicke in den digitalen Alltag älterer Menschen und in deren digitale Fähigkeiten gegeben. Die Erhebung konzentrierte sich auch auf die Unterstützungsstrukturen, die das digitale Engagement der älteren Bevölkerung fördern, und auf die Möglichkeiten der Professionalisierung der IKT-basierten Unterstützung für diese Gruppe.

Der Bericht befasste sich mit dem komplexen Zusammenspiel sozioökonomischer Faktoren auf die digitale Kompetenz. Die Ergebnisse zeigen, dass die digitalen Fähigkeiten nicht nur vom Bildungshintergrund, sondern auch vom Beschäftigungsstatus und dem geografischen Standort beeinflusst werden.

Darüber hinaus erweisen sich die Niederlande als leuchtendes Beispiel für digitale Kompetenz. Sie nehmen unter den europäischen Ländern einen beeindruckenden Platz ein, der nur von Island übertroffen wird und den sie sich mit Norwegen und Finnland teilen. Beeindruckende 79 % der niederländischen Bevölkerung zwischen 16 und 74 Jahren verfügen über grundlegende oder fortgeschrittene digitale Kenntnisse. Mit dieser Positionierung liegen die Niederlande auf einer Linie mit dem ehrgeizigen Ziel der Europäischen Kommission, bis 2030 einen Anteil von 80 % digitaler Kompetenz zu erreichen.

Um alle Ergebnisse aus den Niederlanden zu erfahren, laden wir Sie ein, den Nationalen Bericht der Niederlande zu lesen: https://digitalscouts.eu/wp-content/uploads/2023/09/DigitalScouts_WP2_NL_National_Report_V3.pdf